Mo-Ra 3 420 - Abwärmeleistung

      Mo-Ra 3 420 - Abwärmeleistung

      Servus Watercool Team und Forum,

      ich plane zur Zeit eine Workstation mit einem Threadripper 3970X und Vier Grafikkarten. ( RTX 2080 Ti oder vllt. die neue Generation )
      Grafikkarten für GPU - rendering, CPU für VFX -Simulationen.

      TDP ca. 1500 W

      Einen Mo-Ra 3 420, mit einseitig bestückten Noctua 200mm Lüftern, habe ich bereits eingeplant.

      Ich stelle mir allerdings die Frage, ob das reichen wird, respektive auch in Berücksichtigung der Sommermonate und ob die Grafikkarten nicht doch das ”thermal throttling limit” erreichen werden und runtertakten.

      Habt Ihr, von Watercool, oder jemand aus dem Forum Erfahrungen mit solch leistungshungrigen Systemen?

      Bzw. hat das Watercool Team schon einmal Leistungstests mit einem Mo-Ra 3 420 aufgestellt und möchte vllt. die Testergebnisse mit mir teilen?

      Vielen Dank, schon einmal im voraus!

      Gruß Rick
      Kurzfassung: kein Problem, packt der Mora locker.

      Langfassung: wir haben zu Zeiten der Produktenwicklung des MO-RA3 ausführliche Tests mit dem 360 gemacht. Damals haben wir den Kreislauf mit einem Durchlauferhitzer mit 1850W reiner Wärmeleistung belastet. Damals haben wir mit 9*120mm Lüftern getestet. Je nach Lüftergewschwindigkeit (800 - 2200rpm) kamen wir auf ein DeltaT von Wasser zu Luft von 8-20K. Wenn wir das jetzt mal auf Dein System übertragen:
      - Du hast deutlich weniger Wärmelast. Von den 1500W TDP kommen ja nur circa 1200W als Wärme im Loop an
      - Du hast circa ein Drittel mehr Oberfläche

      Selbst, wenn wir jetzt mal mit den maximal negativen Werten rechnen, hätten wir ein DeltaT Wasser / Luft von 20K. Das Delta der 2080Ti Karten ist circa 15-18K. Lass uns der Einfachheit halber auch da mal 20K anlegen. Je nach Hersteller wird für 2080 Ti ein Thermal Throttling bei 84 bis 88°C angelegt - lass uns 85°C nehmen.
      Dann müsste die Lufttemperatur in Deiner Wohnung dauerhaft 45°C (!!!) betragen, um in Thermal Throttling zu laufen! Ganz ehrlich - wenn Du dauerhaft solche Temperaturen in der Wohnung hast, würde ich empfehlen, auf eine 2080Ti zu verzichten und statt dessen eine Klimaanlage zu kaufen :D

      Natürlich sind die Extremfalltemperaturen, über die wir hier sprechen, hoch, gar keine Frage. Wir würden dazu raten, das in der angedachten Bestückung zu testen und zu schauen, ob Du wirklich jemals dauerhaft so viel Last ziehst, wie es sich rechnerisch auf dem Papier darstellen lässt. Wenn sich dann heraus stellt, dass Dir die Temperaturen zu hoch sein sollten, kannst Du immernoch die zweite Seite des MO-RA auch noch mit Lüftern bestücken, oder auf 9*140 Lüfter mit höherer Drehzahl upgraden.
      Is there a customized HEATKILLER water block for my...
      GPU | Motherboard

      Follow us on...
      Twitter | facebook | instagram
      Servus Jakob,

      vielen Dank, für Deine ausführliche Schilderung!

      Der Tipp mit der Klimaanlage ist eine Überlegung wert ;)
      Spaß beiseite, Deine Antwort hat meine Zweifel begraben.

      Wenn ich noch einen Verbesserungsvorschlag geben dürfte:

      Schreibt doch diesen Leistungstest beim kleinen, wie auch beim großen Mo-Ra - bei der Produktseite mit dazu. Damit würden sich potenzielle Käufer bei ihrer Entscheidung leichter tun und ihnen würde Fehlwissen aus anderen Foren erspart bleiben ( was natürlich wieder zu Zweifeln führt ).

      Macht weiter so und nochmals vielen Dank!

      Beste Grüße
      Rick
      Hallo,

      hier ein Screenshot aus der Zeit, in der ich 4x GP102-GPUs für Folding@Home am Laufen hatte:


      Gekühlt habe ich das System mit einem 360er Mora (4x180@300-500rpm) und einem 420er (4x230 300-500rpm).

      Es sind nicht alle Sensoren angeschlossen in dieser Übersicht, da die MoRas zu der Zeit im Nebenzimmer standen.
      Von daher ist nur die Leistungsmessung Komplett und die Differenztemperatur dafür plausibel.

      Wie man im Screenshot auch sieht, hat der Rechner zu der Zeit ca. 900W aus der Steckdose gezogen.

      ciao Tom