Probleme: PC bootet ständig neu..

      Probleme: PC bootet ständig neu..

      Hi mal wieder, ich hab mal wieder ein kleines (großes) Problem mit meinem PC:

      Erst mal zur Hardware:
      MB: Leadtek K7NCR18D-PRO-II
      GraKa Gainward GForce 4 Ti4600
      CPU: XP Barton 3200+
      Ram 2*Kingston 512MB PC3200
      Kühlung Heatkiller 1.6 sowie GPU und NB Kühlung, 460W Netzteil Wakü bei CT100, je 1 Single und ein Dual HTF2 mit 3 NMB@5V, Temps bei 38-40°CPU und 35°Sys
      sonst HW: 3x festplatte (2xWD und 1xMaxtor) NEC-DVD-Brenner, Plextor CD-RW, TV, SCSI-Contr)

      so zu meinem Prob der PC fängt nach einiger Laufzeit an ständig neu zu starten, sprich fängt wieder ganz im Bios an tlw kommt er von dort aus gar nicht mehr weiter (bricht beim Ram-zählen ab und startet wieder neu) das tritt erst auf seit der Barton werkelt, vorher war ein 1,4Thunderbird drin da gings ohne Probs, ich dachte erst NT wäre zu schwach (war ein 350W LowNoise NT) deswegen hab ich das gegen das 460WCT100Wakü-NT getauscht, das hat das ganze aber nicht verbessert, wenn ich den Barton untertakte gehts eigentlich ganz gutläuft atm wie nen 1800+ (lol) auf den SpaWa sind PassivKüKö hab jetzt noch nen 80 Pabst der Richtung SpaWa bläst bringt aber bei voller Taktung nischt.
      Was mich etwas wundert: CPUCool zeigt mir bei der 12V Spannung irgendwas mit 5,8V an 8o ist das ein Messfehler von Programm?? würde der PC bei soner Unterspannung überhaupt anlaufen?? (5V und 3,3V liegfen korrekt)

      Kann mir da irgendjemand bei meinem Prob helfen? hat der Prozzi nen knaks (war nigelnagelneu und läuft sonst auch gut) oder reicht das NT immer noch nicht??
      so meine kiste läuft jetzt schon seit 18Uhr (Musi, I-net, bissel zoggen) stabil @3200+ :) und jetzt seit der halben stunde mit Toast bei 45° CPU und 35° Sys @ ca 24°C Raum - kann mir zwar nicht richtig vorstellen dass das Bios Update so geholfen hat aber mal sehen bis jetzt funzt das ganze :D
      thx, wenns wieder Probs gibt meld ich mich nochmal